Behandlung der bipolaren Depression

Die Behandlung der bipolaren Depression ist von entscheidender Bedeutung für jeden, der an diesem schwächenden Zustand leidet. Sie wird auch als manische Depression bezeichnet und kann einen großen Einfluss darauf haben, wie eine Person lebt und mit anderen Menschen umgeht. Menschen, bei denen eine bipolare Depression diagnostiziert wird, können nicht geheilt werden. Die derzeit bestehenden Behandlungsmöglichkeiten der bipolaren Depression können den Patienten jedoch helfen, mit der Krankheit umzugehen und ein produktives Leben zu führen. Laut dem National Institute for Mental Health gibt es zwei Hauptfaktoren, die bestimmen, ob eine Person ein Risiko hat, bipolar zu werden: Genetik und Gehirnstruktur. Manche Menschen leiden an dieser Art von Depression, weil sie in den Familien verläuft. Andere haben Gehirne, die so verdrahtet sind, dass sie für manische Depressionen anfällig sind.

 

Was ist die bipolare Depression?

Die Behandlung der bipolaren Depression ist aufgrund der Art der Erkrankung von entscheidender Bedeutung. Sie ist intensiv und die Symptome sind schwerwiegend. Wenn Menschen an einer bipolaren Depression leiden, haben sie Phasen extremer Depression und danach Phasen extremen Glücks und Freude. Die Stimmungsschwankungen schaukeln von einem Ende des emotionalen Spektrums zum anderen, und diese Stimmungsschwankungen umfassen oft eine Reihe von Energieniveaus. Während der depressiven Phasen kann eine Person kaum aus dem Bett aufstehen und ist unfähig, zu funktionieren oder einfache Aufgaben des täglichen Lebens zu erfüllen. Während der manischen Perioden ist sie oft übererregt und unfähig, ihr Verhalten und ihre Aktivitäten zu ändern. Die Plötzlichkeit und der extreme Charakter der Stimmungsschwankungen sind verwirrend und pathologisch.

Wenn Sie an dieser Erkrankung leiden, benötigen Sie sofort eine Behandlung der bipolaren Depression. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, sind auch einem ernsthaften Risiko für Drogenmissbrauch, Selbstmord und andere Katastrophen ausgesetzt. Schlechtes Urteilsvermögen ist ein häufiges Thema bei Personen, die an dieser Art von Depressionen leiden, und ohne eine angemessene Behandlung der bipolaren Depression kann es sehr schnell von schlimm zu schlimmer werden.

 

Symptome der bipolaren Depression

Die bipolare Störung oder manische Depression geht mit einer Reihe von Symptomen einher. Das häufigste Symptom sind die häufigen Stimmungsschwankungen, bei denen ein extremer emotionaler Zustand das Leben eines Menschen beherrscht. Achten Sie auf Stimmungsschwankungen, wie z.B. intensive Reizbarkeit oder ernsthafte Hochs und Tiefs, die ungewöhnlich sind. Sie werden wissen, dass jemand eine bipolare Depressionsbehandlung braucht, wenn Sie feststellen, dass Stimmungen nie zuverlässig oder ausgeglichen sind. Menschen mit dieser Krankheit pendeln zwischen den äußeren Extremen ihrer Emotionen hin und her.

Die zu suchenden Verhaltenssymptome hängen davon ab, ob die Person eine „Hochstimmung“ oder eine „Tiefstimmung“ hat. Schnelles Sprechen und schnelle und fast unsinnige Bewegungen von einem Thema zum anderen sind ein Symptom manischen Verhaltens. Unruhe und Unfähigkeit zu schlafen sind ebenfalls ein Hinweis auf diese Störung. Veränderungen in der Art und Weise, wie eine Person isst, handelt oder spricht, ist ein weiteres Hauptsymptom. Eine Behandlung der bipolaren Depression ist erforderlich, wenn jemand, den Sie lieben, beginnt, über Selbstmord zu sprechen oder über den Tod zu phantasieren.

Wie bei allen psychischen Erkrankungen manifestieren sich die Symptome der bipolaren Depression auf unterschiedliche Weise. Das Wichtigste, worauf man achten muss, sind die Stimmungsschwankungen, die über die regelmäßigen Verschiebungen der emotionalen Energie hinausgehen.

 

Behandlungsoptionen für die bipolare Depression

Bei der Suche nach einer Behandlung der bipolaren Depression ist es wichtig, schnell und von den qualifiziertesten Fachleuten, die Sie finden können, Hilfe zu erhalten. Oft werden Medikamente verschrieben, um die Stimmung des Patienten zu stabilisieren. Auch Antidepressiva und Antipsychotika werden in der Regel zur Behandlung der bipolaren Depression verschrieben.

Eine weitere bipolare Depressionsbehandlung ist die Elektrokrampftherapie (ECT). Sie wird am häufigsten angewendet, wenn ein Patient nicht auf Medikamente anspricht und die Symptome der bipolaren Depression fortbestehen. Für diese Art der Therapie ist in der Regel ein stationäres Programm erforderlich, insbesondere wenn sich eine Person mitten in einer manisch-depressiven Episode befindet, die unbehandelt schädlich sein könnte.

Eine Psychotherapie oder Gesprächstherapie ist immer eine notwendige bipolare Depressionsbehandlung, die eingeschlossen werden muss, auch wenn der Betroffene Hilfe durch eine EKT und/oder Medikamente erhält. In Therapiesitzungen können Gefühle von Depressionen erforscht und die Grundursachen diskutiert werden. Symptome dieser Erkrankung werden im Leben einer Person vorhanden sein, selbst wenn das Medikament eingenommen wird. Es ist wichtig zu verstehen, wie man mit diesen Symptomen und Maniegefühlen umgehen kann. Die kognitive Therapie in dieser Form hat sich als wirksame Ergänzung zur Behandlung der bipolaren Depression erwiesen. Auch die Spieltherapie kann wirksam sein, insbesondere wenn ein kleines Kind frühe Anzeichen einer bipolaren Depression aufweist. Spielen ist ein einfacher und sicherer Weg, um Emotionen auszusortieren und Stimmungen ausgeglichen und den Geist konzentriert zu halten.

Es ist sehr wichtig, die Behandlung der bipolaren Depression ernst zu nehmen. Eine Person, die an dieser Art von Krankheit leidet, muss sich Hilfe holen. Sie ist nicht etwas, das einfach verschwindet oder sich von selbst erledigt. Selbstmedikation ist gefährlich, und das Ignorieren der Symptome wird die Krankheit nur verschlimmern und den daran leidenden Menschen in Gefahr bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.